Mittwoch, Juli 24, 2024
StartOstfildern lokalTeileinziehung Scharnhauser Straße: Brief an Minister Herrmann

Teileinziehung Scharnhauser Straße: Brief an Minister Herrmann


Ostfildern/Stuttgart: Die Stadt Stuttgart hat angekündigt, dass die Scharnhauser Straße und die Neuhauser Straße in Stuttgart Plieningen ab dem 1. April 2024 für den allgemeinen Verkehr eingeschränkt und teilweise entzogen werden. Diese Maßnahmen sind Teil des Neubaus der Südumfahrung und einer Umstufung der Straßen. Die Scharnhauser Straße wird nur noch für den landwirtschaftlichen Verkehr, den öffentlichen Nahverkehr und den Fahrradverkehr geöffnet sein. Diese Entscheidung bestätigte auch die Stadt Ostfildern.

Die Freien Wähler der Kreisvereinigung Stuttgart haben sich in einem offenen Brief (,der uns vorliegt,) an das Ministerium für Verkehr, speziell an den Verkehrsminister Winfried Hermann, gewandt, um ihre Besorgnis über die geplante Teilentziehung der Scharnhauser Straße zwischen Plieningen und Scharnhausen auszudrücken. Der Brief hebt hervor, dass diese Maßnahme erhebliche Unannehmlichkeiten und Nachteile für die Anwohner und die lokale Wirtschaft mit sich bringt.

Ein zentraler Punkt der Kritik ist die erwartete erhebliche Verkehrszunahme auf alternativen Routen, insbesondere auf der Bernhauser Straße, wo ein Verkehrsplus von 85 Prozent prognostiziert wird, sowie ein Anstieg von sieben Prozent auf der mittleren Filderlinie. Diese Zunahme führt zu einer weiteren Belastung der bereits stark beanspruchten Verkehrswege und widerspricht den Bemühungen, Bürger zur Nutzung von Fahrrädern und öffentlichen Verkehrsmitteln zu bewegen.

Darüber hinaus wird die Bedeutung von zwei Waldparkplätzen betont, die durch die Maßnahme wegfallen, ohne dass adäquate Alternativen oder Ausgleiche angeboten werden. Die Freien Wähler machen auch auf die sozialen und rechtlichen Aspekte aufmerksam, insbesondere darauf, dass die betroffenen Gemeinden und Bürger nicht angemessen in den Entscheidungsprozess einbezogen wurden.

Die Kritik wird durch die Tatsache untermauert, dass das Gutachten, welches als Grundlage für die Entscheidung dient, bereits fünf Jahre alt ist und auf veralteten Daten basiert. Die Freien Wähler fordern daher eine Neubewertung der Entscheidung, die die aktuellen Entwicklungen und das Bevölkerungswachstum in Plieningen berücksichtigt.

Abschließend appellieren die Freien Wähler an den Verkehrsminister, in einen Dialog mit den Bürgern zu treten, deren Bedenken ernst zu nehmen und die geplante Teilentziehung der Scharnhauser Straße zu überdenken, um die Interessen und das Wohl der Gemeinschaft zu wahren.

Jan Weiss
Author: Jan Weiss



Kursstart im September

‍Im September starten wieder unsere Kurse. Da mit Sport einfach alles ein wenig besser ist, schnell nachschauen, welcher Kurs für dich mit dabei ist!...

Neues Alarmsystem für Campus Nellingen

Während der Sommerferien wird am Campus in Nellingen ein neues Notfall- und Gefahren-Reaktions-System (NGRS) installiert. Im Zuge der Einrichtung werden Funktionstests durchgeführt, die über...

Stadt lädt zum Neubürgerempfang ein

Es fühle sich immer noch an wie Urlaub, sagt Lars-Christian Daniels. Der Journalist ist Anfang April vom Stuttgarter Osten nach Ruit gezogen und war...

Taxi- und Mietwagenkontrolle

Bei einer Sonderkontrolle des Polizeipräsidiums Reutlingen, unterstützt durch das Polizeipräsidium Stuttgart, dem Hauptzollamt Stuttgart, dem Eichamt Fellbach und der Steuerfahndung, nahmen die Spezialisten am...