Donnerstag, April 18, 2024
StartLokalsportU19 siegt trotz akuter Personalnot mit 33:29 gegen das HLZ Hochdorf-Friesenheim

U19 siegt trotz akuter Personalnot mit 33:29 gegen das HLZ Hochdorf-Friesenheim




Handball, Jugendbundesliga, A-Jugend: JANO Filder – mHSG Friesenheim – Hochdorf 33:29.

Zwei weitere Punkte und damit den vorläufigen Tabellenplatz zwei sicherte sich unser Team trotz immer größerer Personalnot gegen das HLZ Friesenheim-Hochdorf. Nachdem sich mit Niklas Priebe auch der letzte spielfähige Linkshänder krankheitsbedingt abmeldete, gab es auch einen Lichtblick. Nach mehrwöchiger Zwangspause unterstützte Glenn Baumann auf dem Weg zur vollständigen Fitness schon mal erfolgreich vom 7m Punkt. 



Nach ausgeglichenem Beginn konnte unser Team zunächst nahtlos an die Partie in Göppingen anknüpfen. Eine sehr aufmerksame Abwehr ließ den spielstarken Gästerückraum nicht zur Entfaltung kommen. Gegenstöße und ein effektives Spiel über die Kreisposition waren die Basis für eine 11:4-Führung nach 20 Minuten. Dann schlichen sich allerdings Nachlässigkeiten in der Chancenverwertung ein. Wir konnten die Überlegenheit auf dem Spielfeld leider nicht in ein größeres Torepolster umwandeln und die Gäste waren in der Partie angekommen.

So starteten die Gäste nach einer 17:11 JANO Halbzeitführung mit sehr druckvoll in den zweiten Abschnitt. Als dann nach wenigen Minuten Kreisläufer und Innenblocker Fabian Dirmeier mit einer potentiell schwereren Verletzung vom Feld musste, war unser Team doch sichtlich angeschlagen. Der Ludwigshafener Bundesliganachwuchs diktierte nun das Geschehen. Innerhalb weniger Spielminuten war der Vorsprung auf ein Tor geschmolzen (20:19 in Spielminute 40), das Trainerteam zückte die dringend benötigte grüne Karte. Und tatsächlich kämpfte sich unsere U19 zurück in die Begegnung. Auch wenn Hochdorf die leichteren Tore erzielte, gelang es immer, eine Gästeführung zu verhindern. Ab Spielminute 53 gab es dann die spielentscheidenden Szenen. Unsere Rückraumspieler sorgten mit zwingenden 1 gegen 1 Aktionen für Überzahlsituationen und diese wurden nervenstark ausgenutzt. Ein stark aufspielender Felix Prawatschke war nicht mehr zu halten, ein 6:0-Lauf zum 30:24 sorgte für die Vorentscheidung.   




Aufgrund der personellen Gesamtsituation kann man dem gesamten Team für diesen Einsatz nur höchsten Respekt zollen. Bereits am kommenden Mittwoch steht das Nachholspiel gegen die punktgleiche SG BBM Bietigheim an, die mit Blick auf die aktuelle Besetzung deutlich favorisiert ins Rennen gehen.

Es spielten: Silas Nilli, Moritz Fischer, Oliver Schwartz; Max Böhm (3), Oskar Böhm, Felix Prawatschke (11), Ben van der Mei (3), Linus Schmid (7), Marlin Sprößig (2), Fabian Dirmeier (1), Noah Safar (1), Nick Scherbaum (1), Nico Wild, Glenn Vincent Baumann (4)




Trainer: Alexander Adam, Jens Geiselhart

Details zum Spiel
Foto: Jens Wild, https://www.instagram.com/wildfotografiert/




HSG: Letztes Heimspiel der Saison 23/24

Handball, Männer Baden-Württemberg Oberliga Aufstiegsrunde: HSG Ostfildern - TV Sandweier, Sonntag, 21.04.2024, 18:00 Uhr, Körschtalhalle:Am kommenden Sonntag empfängt die HSG den TVS Baden-Baden zum...

Eine Ausbildungsoffensive von Ostfildern: Ein Plan für mehr und bessere Ausbildungsplätze

In der Stadt Ostfildern wurde am heutigen Abend ein bedeutender Beschlussantrag zur Steigerung der Ausbildungsplätze und zur Einführung neuer Ausbildungsberufe gefasst. Angesichts der Herausforderungen...

Beschluss in Ostfildern: Erhöhung der Platzpauschale in der Kindertagespflege

Am 17. April 2024 hat der Gemeinderat von Ostfildern eine Entscheidung zur Finanzierung der Kindertagespflege getroffen. Es wurde beschlossen, die monatliche Platzpauschale pro Kind...

Kontroverse um die Teileinziehung der Scharnhauser Straße in Ostfildern

In der Region Ostfildern hat ein seit Langem geplantes Straßenprojekt, die Teileinziehung der Scharnhauser Straße, erhebliche öffentliche Aufmerksamkeit erregt. Diese Maßnahme betrifft die Strecke...