Montag, April 15, 2024
StartLokalsportDr. Rolf Brack erhält Sonderpreis Lebenswerk

Dr. Rolf Brack erhält Sonderpreis Lebenswerk





— mit Video der Preis-Verleihung —
In einer Zeremonie während der German Handball Awards 2023 wurde das außergewöhnliche Lebenswerk von Dr. Rolf Brack gewürdigt, der posthum den Jury Sonderpreis Lebenswerk erhielt. Bekannt als der Handballprofessor, war Brack eine Schlüsselfigur im deutschen Handball, dessen innovative Taktiken und leidenschaftliche Hingabe an den Sport unvergessen bleiben.

Dr. Brack, der im vergangenen Jahr tragisch im Alter von 69 Jahren verstarb, hinterließ ein unvergleichliches Erbe. Seine Karriere als Trainer unter anderem bei Teams wie Stuttgart, Scharnhausen, Göppingen und HBW Balingen-Weilstetten zeichnete sich durch bahnbrechende Strategien aus, darunter die Einführung des siebten Feldspielers und die 3:2:1-Abwehr, die das moderne Handballspiel maßgeblich beeinflussten.



Die Laudatio, gehalten von Daniel Sauer, einem ehemaligen Spieler Bracks, war ein bewegender Tribut an einen Mann, der nicht nur als Trainer, sondern auch als Mensch außergewöhnlich war. Sauer erinnerte sich an seine erste Begegnung mit Brack, die sein Leben veränderte, und skizzierte den Weg, den er unter Bracks Führung ging – von einem Spieler ohne große Ambitionen zu einem Profi in der zweiten Liga. Bracks Fähigkeit, Potenzial in Menschen zu sehen und sie über ihre Grenzen hinaus zu fördern, wurde durch Sauer lebendig dargestellt.

Die Ehrung spiegelte nicht nur Bracks innovativen Geist auf dem Spielfeld wider, sondern auch seinen tiefgreifenden Einfluss auf das Leben derer, die das Glück hatten, unter ihm zu spielen oder ihn zu kennen. Seine Methoden mögen manchmal unkonventionell gewesen sein – vom Training mit Steinen statt Bällen bis hin zu Sitzungen im strömenden Regen –, doch sein unermüdlicher Ehrgeiz und sein Streben nach Exzellenz brachten sein Team immer wieder dazu, über sich hinauszuwachsen.




Abseits des Handballs war Brack eine ebenso inspirierende Figur, bekannt für seine Herzlichkeit und sein Engagement für die Gemeinschaft. Seine Familie, repräsentiert durch seine Witwe Eva und seine Söhne Daniel und Benny, nahm den Preis entgegen und teilte persönliche Anekdoten, die das Bild eines Mannes zeichneten, der ebenso leidenschaftlich für sein persönliches Leben wie für den Handball war.

Dr. Rolf Brack mag physisch nicht mehr unter uns sein, doch sein Einfluss und seine Lehren prägen weiterhin Generationen von Spielern und Trainern. Sein Vermächtnis im Handball ist ein wahrhaftiger Beweis seines außergewöhnlichen Beitrags zum Sport. Er hinterlässt eine Welt des Handballs, die reicher ist dank seiner Visionen und seines unermüdlichen Engagements.




Jan Weiss
Author: Jan Weiss




TVN Ü32 Senioren gewinnen zweites Bezirksligaspiel deutlich

Fussball, Senioren Ü32, Bezirksliga 2: TV Nellingen - TSV Jesingen 5:0. In Halbzeit eins taten sich die Mannen um das Trainer-Duo Daniel Bohusch und...

Letztes Heimspiel der Saison

--- mit großer Bildergalerie ---Handball, 3. Liga Frauen: TV Nellingen - HSG Würm-Mitte 33:40 (15:17).Im Spiel der 3. Handball-Liga der Frauen setzten sich die...

Eltern fordern bessere Kinderbetreuung in Ostfildern-Nellingen

Am Freitag, dem 12. April, kamen Eltern und Mitglieder des Elternbeirats der Kita Kunterbunt in Ostfildern-Nellingen zusammen, um auf dem Vorplatz der Hallen in...

Stadtteilsanierung in Kemnat: Verkehrsbehinderungen und Gemeinschaftsinitiativen

Seit dem 8. April 2024 ist die Kurve zwischen der Heumadner Straße und der Reutlinger Straße in Kemnat gesperrt, im Rahmen umfassender Sanierungsarbeiten im...